Startseite > Aktuelles

Aktuelles

International:
Umweltfolgen durch Militäreinsätze
Auszug aus einer IPPNW-Studie
von Doug Weir und Elizabeth Minor - 8.2.2019

Trier:
Streit um Giftstoffe von der Airbase Spangdahlem landet vor Gericht 
Die Verbandsgemeinde Wittlich-Land klagt gegen die Bundesrepublik Deutschland. Sie fordert Schadenersatz. Müssen die Bürger für hohe Extra-Kosten zahlen?
von Katharina De Mos – Trierer Volksfreund (TV) - 3.2.2019
auch als eigene PDF-Fassung - mit Kommentar von Markus Pflüger (AGF Trier)

Speicher/Spangdahlem:
Fluglärm in der Eifel: Der Streitpunkt am Himmel
Vergangenes Jahr hat der Fluglärm die Bürger rund um den Flugplatz Spangdahlem besonders belastet. Manfred Rodens, Bürgermeister der VG Speicher, hat darüber kürzlich mit den US-Militärs gesprochen. Hat er etwas erreicht?
von Christian Altmayer – Trierer Volksfreund - 30.1.2019
auch als eigene PDF-Fassung


Deutschland:
Grundwasserverseuchung auf US-Flughäfen in Deutschland
Von Pat Elder - World Beyond War, Deutsche Übersetzung: Luftpost - 20.01.2019

International und Deutschland:
Grundwasserverseuchung durch US-Militär
Giftige Hinterlassenschaft
Der Löschschaum der Feuerwehren des US-Militärs hinterlässt verseuchtes Grundwasser — auch in Deutschland.
von Pat Elder - Deutsche Übersetzung: Wolfgang Jung - 26.1.2019
auch   Luftpost-Ausgabe vom 16.1.2019

Deutschland:
Moorbrand durch Bundeswehr verursacht
»Scheint normal, dass es ab und zu mal brennt«
Keine politischen Konsequenzen nach Moorbrand durch Raketenbeschuss
Interview mit Tobias Pflüger junge Welt / IMI-Standpunkt - 18.1.2019
Neue Waffentests nach Moorbrand 
Verteidigungsministerium hat Missstände noch nicht geklärt
RT Deutsch - 14.1.2019

Deutschland: "Bahn frei für die Bundeswehr" - Ziviler Bahnverkehr wird ausgebremst
300 zusätzliche Waggons fürs Militär – das klingt nach einer übersichtlichen Größenordnung. Doch der Vertrag [zwischen DB und Bundeswehr] hat möglicherweise spürbare Auswirkungen auf den zivilen Gütertransport. Bereits vor Abschluss des Vertrages scheiterten Bemühungen, den zivilen Schienenverkehr im Verhältnis zum LKW-Transport stärker auszubauen, an der maroden Bahninfrastruktur und an der fehlenden Verfügbarkeit von Bahnwaggons. Immer wieder beklagt die Industrie, dass die DB Cargo nicht genügend Wagen für einen geregelten Materialtransport zur Verfügung stellt. Eine ökologische Verkehrswende wird unter der Bedingung, dass nun laut der Beschlussvorlage für den Haushaltsausschuss des Bundestages zwölf Prozent des europaweit verfügbaren Bestandes an Flachwagen für die Bundeswehr reserviert sind, wohl noch schwieriger umsetzbar als zuvor schon.
von Claudia Haydt - IMI-Analyse - 7.1.2019

Screenshot aus Videoaufzeichnung eines Panzertransports im Bahnhof Erfurt
(Quelle: YouTube)

siehe dazu auch:
Per Expresszug an die Ostfront
Bahn-Tochter reserviert Kapazitäten für Bundeswehr-Transporte von Kriegsgerät und gewährt exklusives Vorfahrtsrecht
Für Kriegsgegner bedeutet die Verlagerung von Militärtransporten auf die Schiene, dass Proteste entsprechend anders organisiert werden müssen. Hier könnte es in Zukunft deshalb zu Aktionen kommen, wie sie von der Antiatomkraft- und Antikohlebewegung bekannt sind. In bereits jetzt regelmäßig frustrierten »Bahn-Kunden« dürfte die Friedensbewegung zahlreiche Verbündete finden, um gegen die Kriegsvorbereitungen mobil zu machen.
von Marc Bebenroth - junge Welt - 9.1.2019

Saarbrücken:
Direkte Gespräche mit US-Luftwaffe über Fluglärm
Saarbrücker Zeitung - 14.12.2018

Meppen: „Bundeswehr hat den Schuss nicht gehört“
Nach Brand wieder Schießübungen im Moor
von Matthias Witte - Sputniknews - 10.12.2018

Adobe.pngRemscheid: Anhaltendes Schweigen
Vor 30 Jahren stürzte ein US-Kampfflugzeug in Remscheid in ein Wohngebiet – die Umstände wurden nie vollständig aufgeklärt, und der Verdacht einer Verseuchung durch uranhaltige Munition steht noch heute im Raum
von Frieder Wagner - junge Welt - 10.12.2018

Rheinland-Pfalz: US-Luftwaffenstützpunkt in Spangdahlem: Nebenwirkungen inklusive
Stichworte: Löschschaum (PFT), Krebsraten, Kerosinablass

RT Deutsch - 22.11.2018
siehe dazu auch:
Neue Funde, dickes Problem: Gift im Grundwasser der Region
Spangdahlem, Bitburg, Büchel – viele Flughäfen sind stark mit krebserregenden Stoffen belastet. Das bedeutet Kosten in Millionenhöhe und gesundheitliche Risiken.
Volksfreund (Trier) - 3.8.2011


Westpfalz/Saarland:
Den militärischen Fluglärm gerechter verteilen
Anwohner, Soldaten und Politiker trafen sich in Losheim zu einer Podiumsdiskussion. Diskutiert wurde die zunehmende Belastung durch militärischen Fluglärm in der Region. Dabei kochten auch schon mal Emotionen hoch.
Saarbrücker Zeitung (Dieter Ackermann) - 15.11.2018
siehe dazu auch:
Fluglärm – von Entlastung der Region keine Spur
Der Kreistag Kaiserslautern hat in seiner Resolution die Dreifachbelastung der Region Westpfalz durch die Air Base Ramstein, die TRA Lauter und die POLYGONE-Anlage als schwere Belastung für die Bevölkerung erkannt und die Verlegung der beiden Luftkampfübungsräume gefordert.
Kreistagsfraktion Bündnis90/Die Grünen Kaiserslautern (Jochen Marwede) - 11.3.2018


Air Base Ramstein: Anschluss der Enteisungsflächen an die Kläranlage der Stadt Kaiserslautern
Die Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd hat jetzt den Anschluss von Flächen der Ramstein Air Base auf denen Enteisungsmittel anfällt, an die Kläranlage der Stadt Kaiserslautern genehmigt.
SGD Süd - 31.10.2018


Dülmen: Verdacht bestätigt
Beschäftigte bei der US-Army waren gefährlichen Substanzen ausgesetzt
von Werner Sarbok - UZ - 26.10.2018
dazu auch: DGB-Kreisverband kritisiert Arbeitsbedingungen in der Kaserne der US-Armee in Dülmen
In dieser Kaserne betreibt die US-Armee seit 2017 ein Material- und Fahrzeugdepot.
Streiflichter (Dülmen) - 13.7.2018


Meppen: Untersuchung auf radioaktive Strahlung durch möglichen Verschuss von DU-Munition auf dem Bundeswehrtestgelände im Emsland
ICBUW Deutschland - 12.10.2018


Ansbach: Wenn US-Soldaten die Nachtruhe stören
Die Welt (Sandra Tjong) - 16.9.2018


Schleswig/Jagel: Luftwaffengeschwader 51 „Immelmann“ : „Die Nachtflüge sind notwendig“
Die Fluglärmkommission befasst sich mit den Auswirkungen der Pilotenausbildung in Jagel.
Schleswiger Nachrichten (Alf Clasen) -11.5.2018

weiter zu:

Seitenanfang